Schwerpunktthema 2019: WERTsache Arbeit

Aus Equal Pay Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fair ist, wenn Gleiches gleich bewertet wird – das gilt auch und vor allem für die Entlohnung von Arbeit. WERTsache Arbeit lautet unser Motto für die Kampagne zum nächsten Equal Pay Day am 18. März 2019. Der offizielle Startschuss fällt am 14. November mit dem Auftaktforum im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Wie wirkt sich die Bewertung von Arbeit in frauen- und männertypischen Berufen auf den Gender Pay Gap aus? Und wie kann die Aufwertung weiblicher Erwerbsarbeit gelingen?

Frauenarbeit ist in Deutschland noch immer weniger wert – das ist kein Novum. Eine überzeugende Ursachenanalyse gab es bisher nicht – diese liefert die Comparable Worth-Studie nun erstmals schwarz auf weiß: Die Arbeitsvergleichs-Studie hat einen Index entwickelt, mit dem die beruflichen Anforderungen von Frauen und Männern geschlechtsneutral verglichen werden können. Sie kommt zu dem Schluss: Die unterschiedliche Bewertung von Arbeit in frauen- und männertypischen Berufen hat einen großen Effekt auf die Lohnlücke – und er ist größer als bisher angenommen.

Dass uns diese Erkenntnis herausfordern wird, unser Verständnis von Männer- und Frauenberufen neu zu definieren, weiß auch Jutta Allmendinger. Um das zu zeigen, ist die bekannteste Soziologin Deutschlands einen Tag lang unter die Müllmänner gegangen. Ihre Überzeugung: „Mehr Frauen in der Müllabfuhr würden viel dazu beitragen, das Vorurteil abzubauen, Frauen und Technik könne nicht funktionieren.“ Ihre Botschaft ist eindeutig: Männerjobs sind auch Frauenjobs und Frauenjobs können Männerjobs sein – wenn sie denn neu bewertet, Frauen nicht an den Kriterien von „Männerberufen“ und Männer nicht an denen von „Frauenberufen“ gemessen werden.

Literatur zum Schwerpunktthema

Sarah Lillemeier: Sorgeberufe sachgerecht bewerten und fair bezahlen! Der „Comparable Worth-Index" als Messinstrument für eine geschlechtergerechte Arbeitsbewertung, IAQ-Bericht, 2017

Ute Klammer, Christina Klenner, Sarah Lillemeier: Arbeitsbewertungen als blinder Fleck in der Ursachenanalyse des Gender Pay Gaps?, 2018

Ute Klammer, Christina Klenner, Sarah Lillemeier: Weibliche Arbeit abgewertet? Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt „Comparable Worth – Blinde Flecken in der Ursachenanalyse des Gender Pay Gaps“, 2018

ILO: Care work and care jobs for the future of decent work, 2018

Hans-Böckler-Stiftung: Arbeit aufwerten

Menge, J., Schildmann, C. & Schmidt, S.: Zukunftsbranche soziale Dienstleistung - Höchste Zeit für die Aufwertung! Equal Society Brief, 2017

Weiterführende Informationen

Die Publikationen und Pressemitteilungen zur aktuellen Kampagne finden Sie unter Presse / Medien / Mediathek

Website Equal Pay Day

Website BPW Germany

Arbeitsbewertung