Schwerpunktthema 2018: Transparenz gewinnt.

Aus Equal Pay Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Transparenz gewinnt. Under diesem Motto steht der Equal Pay Day 2018.

21 Prozent beträgt die Lohnlücke zwischen Frauen und Männern. Das sind genau 21 Prozent zuviel. Nach wie vor belegt Deutschland mit diesem Ergebnis einen der Spitzenpositionen im europäischen Vergleich. Die Lohnlücke hat sich in den letzten Jahren kaum geändert. Die Zahlen wirken wie in Stein gemeißelt.

Was sind die Gründe für diese Unbeweglichkeit? Was sagt der Gender Pay Gap aus? Über unsere Gesellschaft, Rollenvorstellungen, Unternehmenskulturen. Wie kann Transparenz dabei helfen, damit Frauen zu mehr Gerechtigkeit und Gleichstellung in Gesellschaft, Familie und Beruf gelangen?

Am 9. November war Start der Equal Pay Day Kampagne 2018 in Berlin. Interessante Impulse und eine lebhafte Podiumsdiskussion haben das diesjährige Kampagnen-Motto "Transparenz gewinnt." vorgestellt und in seinen Facetten beleuchtet. Nach all den Kampagnenjahren sind wir mehr denn je überzeugt, dass wir nur gemeinsam erfolgreich gegen die Lohnlücke vorgehen können. Transparenz gewinnt.

Auftaktforum zur Kampagne am 9. November 2017 in Berlin

Am 9. November 2017 haben wir zu unserer Auftaktveranstaltung in die neue Equal Pay Day Kampagne 2018 ins Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend eingeladen. Unter dem Motto "Transparenz gewinnt" wurden die Facetten von Transparenz in verschiedenen Impulsvorträgen beleuchtet und in einer anschließenden Podiumsdiskussion das Thema: Politik und die Chancen von Gleichstellung nach der Bundestagswahl diskutiert.

Unter dem Titel "Transparenz ist Wirtschaftsfaktor" stellte Henrike von Platen, CEO / Founder des FPI Fair Pay Innovation Lab gGmbh, die Wirksamkeit von Transparenz für Unternehmen dar und klärte über die Arbeit und die Aufgabe des FPI als Auskunftsstelle für Unternehmen in Sachen Transparenz auf.

Thomas Fischer, Referatsleiter beim Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend informierte über das Entgelttransparenzgesetz und dessen Entstehung, dass am 6. Juli 2017 in Kraft getreten ist.

Dr. Annette Niederfranke, Direktorin der International Labour Organization (ILO) Deutschland, stellte in ihrem Vortrag die Arbeit der ILO vor, die seit den 50er Jahren Entgeltgleichheit für Frauen und Männer als Ziel verfolgt und um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, gemeinsam mit OECD und UN Women die Equal Pay International Coalition (EPIC) ins Leben gerufen hat.

Prof. Dr. Carsten Wippermann, Leiter des DELTA-Instituts für Sozial- und Ökologieforschung GmbH und Professor für Soziologie an der Katholischen Stiftungsfachhochschule München, schloss die Vortragsrunde und stellte den Gender Pay Gap in Zahlen vor - und verblüffte mit den Interpretationsvarianten und den damit verbundenen neuen An- und Aufsichten auf bekanntes Zahlenmaterial.

Die Fotos zur Veranstaltung finden Sie hier.

Audiomitschnitte zum Equal Pay Day 2018

Alle Audiomitschnitte finden Sie auch bei Voice Republic.

Henrike von Platen, CEO / Founder, FPI Fair Pay Innovation Lab: Wirtschaftsfaktor Transprenz

Dr. Annette Niederfranke, Direktorin, ILO Deutschland: Equal-Pay – eine internationale Herausforderung: Bestandsaufnahme & internationale Best Practice PowerPoint Präsentation zum Vortrag

Thomas Fischer, Referatsleiter, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: Das Entgelttransparenzgesetz - Entstehung und Ausblick PowerPoint Präsentation zum Vortrag

Prof. Dr. Carsten Wippermann, Leiter, DELTA-Institut für Sozial- und Ökologieforschung: Erklärungen zur Entgeltungleichheit – wo stehen wir heute? PowerPoint Präsentation zum Vortrag

Pressemitteilungen zum Equal Pay Day 2018

Start in die Kampagne zum Equal Pay Day 2018 - Transparenz gewinnt. Pdf-icon.gif Download PDF

Nächster Equal Pay Day am 18. März 2018 Pdf-icon.gif Download PDF

Weiterführende Informationen

Die Publikationen und Pressemitteilungen zur aktuellen Kampagne finden Sie unter Presse / Medien / Mediathek

Website Equal Pay Day

Website BPW Germany